Willkommen bei der Neufang Akademie

Neuigkeiten

News 18.04.2019

Straßensperrung in Calw

Bitte beachten Sie, dass seit Donnerstag eine Straßensperrung in Calw gibt, weil eine Brücke einsturz­ge­fährdet ist. Sie können nicht direkt aus der Innenstadt zur Neufang Akademie fahren. Die Um­leitungs­strecke ist aus­ge­schildert. Bitte planen Sie für Ihre An­reise zum Seminar zur Vor­bereitung auf die Steuer­fach­an­ge­stellten­prüfung etwas mehr Zeit ein.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-bruecke-am-adlereck-droht-einzustuerzen.a7b43b54-1e1b-40be-bc59-4a3bcf0a03ce.html

Beratungspraxis 22.03.2019

Arbeitsgemeinschaft Beratungspraxis 4/2019

Thema dieser Arbeitsgemeinschaft ist:

  • Aktuelle Rechtsprechung/Verwaltungsanweisungen
  • Der MwSt-Aktionsplan inkl. der sog. Quick Fixes
  • Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG
  • Die Änderung der Bemessungsgrundlage nach § 17 UStG

Die Arbeitsgemeinschaft wird entweder geleitet durch Prof. Dr. Sascha Gieseler oder Dipl.-Finanzwirt (FH) Simon Hartmann oder Michael Schäfer,LL.B., Steuerberater oder Dipl.-Finanzwirt (FH) Teresa Urban, Steuerberater.

Die nachfolgenden Themen bilden den Schwerpunkt der Arbeitsgemeinschaft:

Aktuelle Rechtsprechung/Verwaltungsanweisungen
Besprochen werden insbesondere:

  • Geschäftsveräußerung bei angemieteten Räumlichkeiten. Muss der Mietvertrag für eine Geschäftsveräußerung im Ganzen mit übergehen?
  • Bruchteilsgemeinschaft in der Umsatzsteuer - Wer ist Unternehmer? Der Gemeinschafter oder die Gemeinschaft selbst?
  • Update zu Lieferung bei Konsignationslagern - Das BMF verlängert die Übergangslösung
  • Steuerbefreiung bei Dienstleistungskommission
  • Garantiezusage eines KFZ-Händlers als Versicherungsleistung
  • EuGH-Vorlage zur umsatzsteuerlichen Behandlung medizinischer Telefonberatung - Greift die Steuerbefreiung des § 4 Nr. 14 UStG?
  • Steuerbefreiung von notärztlichen Bereitschaftsdiensten - Können notärztliche Bereitschaftsdienste steuerfrei sein?
  • Bauträger dürfen der rechtswidrigen Besteuerung auf jeden Fall widersprechen 
  • Vorsteuer bei Einlagen doch möglich? EuGH-Rechtsprechung mit massiver Auswirkung auf den § 15a UStG
  • Ist ein Vorsteuerabzug auch gänzlich ohne Rechnung möglich?
  • Wann ist ein Vorsteuer aus Vertrauensschutz in Betrugsfällen möglich?
  • Missbräuchliche Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung durch planmäßige Aufspalt und willkürliche Verlagerung von Umsätzen bei einem Steuerberater
  • EuGH urteilt zu Ratenzahlungsgeschäften - „Ende der Sollversteuerung“ bleibt wohl aus

Der Mehrwertsteueraktionsplan
Das Mehrwertsteuersystem der Europäischen Union beruht in großen Teilen auf der Mehrwertsteuersystem-Richtlinie (MwStSystRL - 2006/112/EG). Die heute geltenden Regelungen waren als Übergangsregelungen gedacht. Dem trägt die Europäische Kommission nun aktiv Rechnung und initiierte mit dem Mehrwertsteuer-Aktionsplan den Übergang in ein endgültiges Mehrwertsteuersystem der Europäischen Union. Art. 113 AEUV gibt der Europäischen Union dabei die nötige Rechtsetzungskompetenz. Im Beitrag soll der momentan laufende Prozess abgebildet werden, insbesondere die Vorschläge der Kommission spielen dabei eine zentrale Rolle. Rechtsstand ist der 1.3.2019.

Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG
Gerade bei Grundstücken spielen mögliche Vorsteuerkorrekturen eine erhebliche Rolle, da Grundstücke auf unterschiedliche Weise genutzt werden können und sie aufgrund ihrer Langlebigkeit einem relativ langen Berichtigungszeitraum von zehn Jahren unterliegen. Daher soll der Beitrag einen Überblick über die Kernprobleme bei der Berichtigung des Vorsteuerabzugs mit einem besonderen Blick auf Grundstücke vermitteln.

Änderung der Bemessungsgrundlage
Hat sich die Bemessungsgrundlage für einen steuerpflichtigen Umsatz im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 geändert, hat der Unternehmer, der diesen Umsatz ausgeführt hat, den dafür geschuldeten Steuerbetrag zu berichtigen. Ebenfalls ist der Vorsteuerabzug bei dem Unternehmer, an den dieser Umsatz ausgeführt wurde, zu berichtigen. Diese Pflicht zur Berichtigung der Umsatzsteuer, aber auch der Vorsteuer, stellt für viele Unternehmen Probleme in der Praxis dar. Im Skriptbeitrag wird die (umstrittene) Norm systematisch aufgearbeitet und ein Überblick über ausgewählte Anwendungsfälle gegeben, insbesondere aber auch über die zeitliche Beschränkung der Anwendung. Zahlreiche Beispiele runden den Beitrag ab.